Slider

Wetten ist das Salz in der Suppe

Pferdewetten sind weitaus spannender als jede Tombola – und wenn Sie sich lediglich deshalb für ein bestimmtes Pferd entscheiden, weil Ihnen seine Farbe oder sein Name gefällt. Schon ein kleiner Einsatz macht alles viel spannender, Sie sind direkt und aktiv am Rennen beteiligt, wenn „Ihr“ Pferd, auf das Sie gesetzt haben, an den Start geht. Die Rennen sind kein Glücksspiel, aber Sachkenntnis alleine führt auch nicht zum Erfolg, „sonst wären Stallburschen längst Millionäre“. Andererseits sind die Chancen, den Sieger zu treffen, bei max. 18 Startern doch viel höher als beim Lotto!

Für Wett-Füchse: „Wetten statt Eintritt“

Nur an der Tageskasse gibt es das Angebot „Wetten statt Eintritt“. Am Stand „Spezial-Tickets“ auf dem Vorplatz des Haupteingangs erhalten Sie mit dem Kauf von Wettgutscheinen im Wert von 75 € (3 x 25 €, nur am Renntag gültig) eine kostenlose Sattelplatzkarte.

„Zweite Chance“ in Hoppegarten – auch Ihre Wett-Niete kann noch gewinnen

Alle Wettnieten können an einer Verlosung teilnehmen, mehr Info dazu finden Sie im Programmheft.

Neue Wettarten ab 2019

Bei der Multi sind die ersten vier Pferde eines Rennens vorherzusagen. Während bei der Viererwette die ersten vier Pferde in richtiger Reihenfolge vorherzusagen sind, ist die Reihenfolge der gewetteten Pferde bei der „Multi“ egal. Das macht das Gewinnen noch leichter.

Es gibt vier verschiedene Formen der Multi. Allen gemeinsam ist, dass immer die ersten vier Pferde eines Rennen in beliebiger Reihenfolge getippt werden müssen.

Bei der Multi 4 tippt man vier Pferde, bei der Multi 5 tippt man fünf Pferde, bei der Multi 6 tippt man sechs Pferde und bei der Multi 7 tippt man sieben Pferde. Je weniger Pferde die Wetter angeben dürfen, desto attraktiver ist die Quote, d.h. die Quote für die Multi 4 wird in der Regel die höchte und die für die Multi 7 die niedrigste sein.In Rennen mit 10 Pferden oder mehr Pferden kann die neue Wette unter dem Namen „Mini Multi“ gespielt werden (als Multi 4, Multi 5 und Multi 6), in Rennen ab 14 Pferden lautet der Name „Multi“, es kann zusätzlich die Multi 7 gespielt werden.
Der Mindesteinsatz pro Wette beträgt 3 Euro, bei Kombinationswetten 0,75 Euro.

Die 2 aus 4 -Wette ist besonders einfach zu treffen. Sie ersetzt die bisherige Platz-Zwillingswette. Bei der „2 aus 4“ müssen nur zwei der ersten vier Pferde richtig vorhergesagt werden. Dabei ist es gleichgültig, welche der ersten vier Plätze die beiden gewetteten Pferde erreichen. Ob die Pferde Erster und Vierter, Erster und Dritter, etc. sind, spielt also keine Rolle. Es gibt nur eine Quote, der Mindesteinsatz pro Wette beträgt 3 Euro, bei Kombinationswetten 1,50 Euro.

Wie platziere ich eine Wette?

Wie finde ich „meinen“ Sieger?
Schauen Sie sich die Pferde im Führring an, vergleichen Sie die Tipps der Experten im Programmheft und die vorherigen Leistungen, und sucht sich ein Pferd aus, ob nach Leistung, Schönheit oder Jacke des Jockeys is egal, Hauptsache, Sie haben "Ihr" Pferd. Eine Sieg- oder Platzwette ist schnell und einfach platziert, diese Wetten kann man an der Toto-Kasse „ansagen“ und braucht keinen Wettschein ausfüllen!

Der Mindesteinsatz beträgt bei Sieg- und Platzwetten 1 Euro, bei den Kombinationswetten 50 Cent. Die Quoten werden immer für zehn Euro Einsatz dargestellt, d.h. wenn die Siegquote 50:10 lautet, dann bekommt derjenige, der 10 € gesetzt hat, 50 € ausgezahlt. Daraus errechnet sich: Wer beispielsweise mit 2 € Einsatz dabei war, erhält 10 €, und wer 100 € investiert hat, bekommt 500 € ausgezahlt.

Es gibt verschiedene Wetten. In Ihrem Programmheft finden Sie immer Erklärungen zu den gängigsten Wettarten, hier schon mal die Wichtigsten:

Die Siegwette „Es kann nur einen geben“– wer kommt als Erster über die Ziellinie? Bei der Siegwette tippt man den Sieger. „Nr. X zwei Euro auf Sieg“ heißt das dann an der Toto-Kasse.

Die Platzwette Bei der Platzwette reicht es, wenn das ausgewählte Pferd unter die ersten Drei kommt, dann hat man gewonnen. Ausnahme sind Rennen mit weniger als acht Startern, dann zählt die Platzwette nur für die ersten beiden Ränge. Bei zwölf und mehr Startern gibt es eine vierte Platzwette, allerdings nur in den Rennen, in denen die Viererwette ausgespielt wird. „Nr X fünf Euro auf Platz“ als Ansage reicht.

Diese beiden Wetten können kombiniert werden, z. B. „Nr. X je 1,50 Euro auf Sieg und Platz“, um sich etwas abzusichern, falls der Favorit vielleicht doch nicht ganz so gut ist, oder man kann im gleichen Rennen auf verschiedene Pferde wetten.

Die Zweierwette Ein Klassiker im Wettangebot ist die Zweier- oder Einlaufwette. Dabei gilt es, den richtigen Einlauf vorherzusagen, d.h. wer wird Erster und wer Zweiter? Die korrekte Reihenfolge der Pferde ist dabei entscheidend. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Zweierwette zumindest „Hin- und Zurück“ zu wetten. Das kostet zwar doppelt so viel Einsatz, erhöht die Gewinnchancen aber beträchtlich, denn in welcher Reihenfolge die beiden gewetteten Pferde nun einlaufen, ist dann egal.

Die Dreierwette Mit wenig Einsatz viel Geld zu gewinnen – das ist mit der Dreierwette möglich. Es ist allerdings nicht ganz einfach, denn es müssen die ersten Drei in der richtigen Reihenfolge gespielt werden.

Die Viererwette Bei der Viererwette gilt es, unter den Startern die auszusuchen, die auf den ersten vier Rängen landen. Wichtig ist dabei die richtige Reihenfolge. Der geringe Mindesteinsatz ermöglicht es, mit relativ wenig Geld zahlreiche Kombinationen zu spielen.

SmarTurf

Mit Smarturf können Sie Ihre Bahnwetten mit dem Smartphone machen, ohne sich bei einem Online-Buchmacher anmelden zu müssen. Ihr Handy wird zur mobilen Wettannahme. Die Auszahlung der Gewinne erfolgt schnell und direkt an der Wettkasse, wo auch das Aufladen eines Guthabens problemlos möglich ist. Wer dieses für den nächsten Renntag auf dem Smartphone behalten möchte, kann auch dies tun – das Guthaben verfällt nicht. Mehr Infos zu Smarturf hier.

Über Technik & Quoten

Abgewickelt wird das Wettgeschäft mit dem Elektronentoto, einer Computeranlage mit sich gegenseitig kontrollierenden Rechnern plus Notstromaggregat. Alle Wettschalter sind daran angeschlossen und darüber hinaus mit einem externen Zentralrechner verbunden, der auch die "Vorwetten" aus den Wettannahmestellen außerhalb der Rennbahn einrechnet. Das Grundprinzip ist, daß der Wetter seinen Schein selbst ausfüllt und an einer der Kassen abgibt. Dort wird er dann von einem Computer-Terminal gelesen und abgestempelt. Bein einer Ansage-Wette gibt der Toto-Mitarbeiter die Wette ins System ein und Sie bekommen den ausgedruckten Wettschein.
Die Gewinnquoten werden im Anschluss an das Rennen nach dem Zurückwiegen der Jockeys bekannt gegeben, denn dann erst ist die Protestfrist abgelaufen. Damit wird der zuvor verkündete vorläufige Richterspruch endgültig. Angegeben werden die Quoten auf der Basis eines Einsatzes von 10 €. Beispiel: Wenn die Quote in der Siegwette 50:10 beträgt, dann bekommt derjenige, der 10 € gesetzt hat, 50 € ausgezahlt. Daraus errechnet sich: Wer beispielsweise mit 2 € Einsatz dabei war, erhält 10 €, und wer 100 € investiert hat, bekommt 500 €.
Normalerweise gibt es für jedes Rennen sechs Quoten: Eine für die richtige Siegwette, eine für die Zweierwette, eine für die Dreierwette und drei für die jeweiligen Pferde in der Platzwette. Bei Rennen, in denen die Platz-Zwilling-Wette gespielt werden kann (Voraussetzung: mindestens acht Pferde am Start), ergeben sich zusätzlich noch drei Quoten für den Platz-Zwilling.

Ihren am Renntag nicht eingelösten Wettschein können Sie innerhalb von 30 Tagen nach dem betreffenden Renntag in der Sportbar MEMORY am Haupteingang der Rennbahn Hoppegarten täglich ab Uhr 12.00 einlösen. Alternativ können Sie uns ihren Wettschein in der 30-Tagefrist unter Angabe Ihrer Bankverbindung senden. Wir überweisen den Gewinn auf das angegebene Konto.
Rennverein Hoppegarten e. V.
Goetheallee 1
15366 Hoppegarten

Mehr Infos zum Wetten

Beim Klicken auf das Bild startet der Download

Zehn Wett-Regeln nicht nur für Einsteiger

Die Sieg- und Platzwette verlangt kein großes Vorwissen. Tasten Sie sich langsam an das Wettgeschehen heran, schon mit kleinem Einsatz können Sie viel Spaß haben.
  • Die Sieg und Platzwette verlangt kein großes Vorwissen. Tasten Sie sich langsam an das Wettgeschehen heran, schon mit kleinem Einsatz können Sie viel Spaß haben.
  • In Hoppegarten gewinnt der Toto-Favorit (das Pferd mit der niedrigsten Eventual-Quote, die vor dem Rennen auf den Bildschirmen eingeblendet werden) nur in einem von drei Rennen. In zwei von drei Rennen ist er aber unter den ersten Drei und damit ideal für eine erfolgreiche Platzwette.
  • Informationen und Tipps erhalten Sie am Infostand von Wettstar und der Wettschule.
  • Gehen Sie zum Führring, schauen sich Pferd und Reiter an und hören Sie den Tipps unserer Rennbahnsprecher zu. Es lohnt sich.
  • Wichtige Tipps finden Sie auch im Rennprogramm und in der Fachzeitschrift „Sport-Welt“.
  • Hören Sie bei der Auswahl Ihrer Wette auf Ihr Bauchgefühl, aber entscheiden Sie über den Wetteinsatz mit Ihrem Verstand.
  • Spielen Sie nie über Ihre Verhältnisse.
  • Setzen Sie sich ein Limit am Anfang des Renntages und verteilen Ihre Einsätze über den Tag, damit Sie einen Nachmittag lang Spaß haben und sich nicht über einen möglichen Verlust ärgern.
  • Wetten ist erst ab 18 Jahren möglich.
  • Wenn sich die Eventualquote in der letzten Viertelstunde vor dem Rennen deutlich nach unten oder oben bewegt, ist das ein klares Zeichen. Sinkt die Quote, glauben mehr Experten an den Erfolg des Pferdes. Umgekehrt ist Vorsicht angesagt.
Wetten kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst. Fachliche Hilfe finden Sie https://www.spielen-mit-verantwortung.de/gluecksspielsucht.html