6   +   2   =  

Denkmal nationaler Bedeutung

Aus der Pressemitteilung 2013:

Rennbahn Hoppegarten in Denkmalförderprogramm aufgenommen

• Status als „national wertvolles Kulturdenkmal“ festgestellt
• Gesamtinvestitionen von Euro 750 T im ersten Förderjahr 2013 geplant

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) Staatsminister Bernd Neumann hat nach Anhörung eines externen Gutachtergremiums der Rennbahn Hoppegarten den Status eines national wertvollen Kulturdenkmals zuerkannt. Mit dieser Grundlage können denkmalpfegerische
Massnahmen zur Substanzerhaltung und Restaurierung von Gebäuden und Anlagen der Rennbahn mit Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert werden. Die Finanzierung erfolgt jeweils zu einem Drittel aus Mitteln des Bundes, des Landes sowie Eigenmitteln.

Für 2013 plant die Rennbahn Substanzerhaltungs- und Restaurierungsmassnahmen von Euro 750 T, für die eine Finanzierung aus Zuwendungen von jeweils Euro 250 T des Bundes und des Land Brandenburg sowie Eigenmitteln von ebenfalls Euro 250 T vorgesehen ist. Die geplanten Massnahmen befinden sich in der finalen Abstimmung mit dem von der Rennbahn Hoppegarten beauftragten Architekten.

Dieses Förderprogramm erstreckt sich in der Regel über mehrere Jahre. Die Fördermittel müssen jährlich neu beantragt werden, wobei die Höhe der jährlichen Förderung von den zur Verfügung stehenden Bundes- und Landesmitteln abhängt. Wir werden zu gegebener Zeit weitere Einzelheiten zu den kurz- wie mittelfristig geplanten Projekten bekannt geben. Die Rennbahn Hoppegarten dankt allen, die bei der Aufnahme in dieses für die Zukunft von Hoppegarten wichtige Programm unterstützt haben, besonderers den Mitarbeitern des Landesdenkmalamtes, der Landesregierung Brandenburg sowie unserem Wahlkreisabgeordneten Dierck Homeyer.

Eigentümer Gerhard Schöningh: „Mit Zuerkennung des Status als national wertvolles Klulturdenkmal und Aufnahme in das Denkmalförderprogramm würdigen Bund und Land nicht nur die Einzigartigkeit der historischen Renn-und Trainieranlagen in Hoppegarten und die seit der Privatisierung im Jahr 2008 sichtbaren stetigen Zuwächse bei Qualität unserer Rennen, Besucherzahlen, Wett- und Sponsoringumsätzen und den Erfolgen der Hoppegartener Trainer. Das Denkmalförderprogramm wird uns helfen, unsere Position in der Spitzengruppe der deutschen Rennbahnen und Trainingsstandorte weiter auszubauen.“
„Mit dieser Förderung nimmt der Bund seine Verantwortung für die Bewahrung herausragender Baudenkmäler in Brandenburg wahr“, so der Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann.

Print Friendly, PDF & Email