WESTFALICA gewinnt den 1.200 m- Sprint in Hoppegarten

BOSCACCIO erfreute die Favoritenwetter

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen starteten 1596 Besucher beim heutigen After-Work Raceday in Hoppegarten gut gelaunt ins Wochenende.

Die dreijährige Stute WESTFALICA, mit dem 42-jährigen Champion-Jockey Filip Minarik im Sattel, hat das sportliche Highlight des Tages, den „Preis von Longchamp - 1. Vorlauf zur Sparkassen Sprint-Serie“ gewonnen.

Westfalica

WESTFALICA (Mitte) unter Filip Minarik siegt
im 1. Vorlauf zur Sparkassen Sprint-Serie (© galoppfoto.de)

In dem mit 12.000 Euro dotierten, über 1.200 m der Geraden Bahn führenden Wettbewerb, besetzten der überraschend stark laufende VIVE L'AMI (Bauyrzhan Murzabayev) und der lange führende Mitfavorit EL ZAGAL (Wladimir Panow) die weiteren Plätze.

Der hoch eingeschätzte Hengst BARTEAUX kam nicht über den sechsten Platz im 8er Feld hinaus. Siegreiter Minarik kommentierte: „WESTFALICA hat einen großen Leistungssprung gemacht. Sie fasste erst zum Schluss immer besser Tritt.“ Die Stute gehört dem Gestüt Höny-Hof von Manfred Hellwig in Hessen, dem die Prämie von 7.000 Euro gutgeschrieben wird. WESTFALICAs Trainer Jean-Pierre Carvalho hat in diesem Jahr schon mehrere wichtige Rennen gewonnen, in Hoppegarten zuletzt das „Soldier Hollow Diana-Trial“ am vergangenen Pfingstsonntag.

Im „Preis von Deauville“ beherrschte BOSCACCIO wie erwartet seine Gegner. Der vorjährige, aber gescheiterte Derbyfavorit, galoppierte immer an der Spitze. Sein Reiter Dennis Schiergen, extra aus der Schweiz angereist, ließ sich dort nicht verdrängen und gewann als 13:10 Chance überlegen mit vier Längen vor den Mitfavoriten HALLI GALLI und PRINCE OF STARS. Trainer Christian Sprengel aus Hannover äußerte zufrieden: „BOSCACCIO musste erst mal wieder im Kopf klarkommen. Das Derby auf grundlosem Boden hat das Pferd mächtig heruntergezogen.“

Gratulation gebührt dem Trainer Hans-Jürgen Gröschel zum 1.200sten Sieg. Sein ALL WIN, unter Filip Minarik, siegte im 2. Rennen, dem „Preis der ARDEX-GmbH“ über 1.600 m, und setzte für den 73-jährigen einen Meilenstein.

LINKS IMPRESSUM