Fegentri

Fegentri in Hoppegarten (© galoppfoto.de)

Großes Saisonfinale in Hoppegarten: Der Brandenburg-Renntag

Die letzte Möglichkeit in dieser Saison Spitzensport in Kombination mit wunderschöner Natur auf der Rennbahn vor den Toren Berlins zu erleben, bietet sich am Samstag, den 14. Oktober (1. Start um 11.35 Uhr). Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke steht der Renntag unter dem Motto „Brandenburg“.

Mit dem „Fegentri World Cup of Nations“ sowie der „Longines World Fegentri Championship for Gentlemen Riders“ werden zwei Amateurrennen ausgetragen. Fegentri steht für Fédération Internationale des Gentlemen-Riders et des Cavalières und wurde 1955 in der Schweiz von Amateurrennreitern aus fünf Nationen gegründet, die es sich zum Ziel gemacht hatten, den internationalen Amateurrennsport zu fördern. Die „Gentleman-Riders“ eröffnen auch gleich den Renntag. Über 1.600m (Agl. IV) gehen 9 Starter in die Boxen.

Das zweite Fegentri-Rennen (Agl. IV, 2.200m) ist Rennen Nr. 5 im Tagesablauf. Im „Fegentri World Cup of Nations“, das von der Initiative „Sport gegen Gewalt“ gesponsert wird, kämpfen elf Reiter aus fünf Nationen in ihren Landesfarben um Punkte in der Nationenwertung.

Im Hauptereignis, dem BBAG Auktionsrennen über 1.400 m Gerade Bahn, jagen die Vollblüter wieder nur eine Armlänge an den Zuschauern vorbei. Wenn das BBAG Auktionsrennen um Rennpreise von insgesamt 52.000 Euro ausgetragen wird, dann ist das für die Besitzer der Pferde neben dem Reiz des aktuellen Rennens und der Passion für den Vollblutsport auch ein Rechenexempel zwischen dem Ankaufspreis des Pferdes, den bislang gewonnen Geldern und dem Zeitwert des Pferdes vor und auch nach dem Rennen. Alle Starter des BBAG Auktionsrennens sind entweder auf der Auktion in Iffezheim angeboten oder auch verkauft worden.

Stark zu beachten sind in dem Rennen die Formpferde WALDPFAD, geritten von Eddie Pedroza und BE SWEET aus dem Rennstall von Hans-Jürgen Gröschel aus Hannover. Im Sattel sitzt Alexander Pietsch, dem führenden Reiter in der aktuellen Jockeystatistik. Aus dem Stall von Championtrainer Markus Klug haben DIA DEL SOL mit Reiter Adrie de Vries sowie die Stute SCAPINA mit Filip Minarik gute Aussichten auf den Sieg. Diese Pferde gehören nach ihren aktuellen Handicapmarken und zuletzt gezeigten Leistungen auf jeden Wettschein. Für Freunde von Außenseitern ist der von Hans-Albert Blume trainierte MASCALINO empfohlen, der sich bei seiner „Generalprobe“ am 03. Oktober auf der Geraden Bahn als Drittplazierter im Hoppegartener Sprintcup-Finale sehr achtbar aus der Affäre zog.

Zum Abschluss der Saison in Hoppegarten sagt man im 4. Rennen noch mal „Danke“. Einwohner aus Hoppegarten sowie der Nachbargemeinde Neuenhagen bei Berlin erhalten kostenfreien Zutritt zum Renntag am 14. Oktober. Man muss sich einfach im Vorfeld über die Website der Rennbahn www.hoppegarten.com registrieren lassen. Diese Aktion ist ein „Goody“ der Rennbahn Hoppegarten für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung im Rahmen des Lollapalooza-Berlin-Musikfestivals und soll ein „kleines Dankeschön“ an die Einwohner sein. Parallel zeigt sich der Veranstalter von Lollapalooza-Berlin erkenntlich bei der Rennbahn, der Gemeinde und dem Land Brandenburg mit dem Sponsoring eines Renntitels. Das „Lollapalooza-Berlin-Rennen“ startet um 13:05 Uhr und bevor sich für die 12 Pferde die Boxen öffnen, zeigt die Rennbahn das offizielle „Lollapalooza-Berlin-2017-After-Movie“.

Tickets für den Abschluss dieser spektakulären Rennsaison in Hoppegarten am 14. Oktober erhalten Sie im Online-Ticketshop unter Tickets & Info. Im Vorverkauf kann man online bis Freitagnacht 24:00 Uhr von Preisvorteilen profitieren. Die Automaten und die Verkaufszentren der S-Bahn bieten Preisvorteile auch noch am Renntag.

Der Berliner Kurier führt am 14. Oktober seinen Leser-Renntag durch – mittels eines Coupons im Berliner Kurier am Freitag erhalten Familien freien Eintritt auf die Rennbahn und die ersten 25 Familien kommen in den Genuss einer exklusiven Rennbahn-Führung mit einem Blick hinter die Kulissen.

Neben Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, der die Schirmherrschaft für den Brandenburg-Renntag übernimmt sowie Minister Jörg Vogelsänger (Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg) hat sich für Samstag weiterer hoher Besuch auf der Rennbahn angesagt. Elisabeth Blackburn ist eine der wenigen Frauen, die in der 117-jährigen Geschichte jemals einen Medizin-Nobelpreis gewonnen haben. Die in San Diego lebende und arbeitende E. Blackburn wird u.a. die Brücke ins neue Jahr schlagen, denn im Rahmen der Rennsaison 2018, die am 01. April starten wird, ist wieder geplant, einen „Renntag der Gesundheit“ durchzuführen. 2018 wird ohnehin ein ganz besonderes Jahr, denn die Rennbahn Hoppegarten feiert ihr 150-Jubiläum. Der Saisonabschluss am 14. Oktober soll ein Vorgeschmack auf 2018 sein: WETTEN. GEWINNEN. FEIERN.

LINKS IMPRESSUM